Pitch Sequencer

Die Kunst des Gestaltens

Das Herzstück ist der Sequenzer, tatsächlich nicht nur einer, sondern 5 übereinander und jeder deckt einen anderen Typ von MIDI Daten ab. Die Parameter sind: Pitch, Velocity, Gate Time, die Oktaven, Pitchbend, Akkorde, Retrigger, eine Randomspur und Modulation.

Key Features

  • Mächtiger 32-Step MIDI Sequenzer
  • Pitch Recorder
  • Patterns per MIDI wählen und triggern
  • Patternsequencer für lange Abfolgen
  • AudioBus & AudioCopy
  • fungiert als IAA Host
  • Virtual, Network & External MIDI
  • Ableton Link

Pitch Generator

Inspiration für Studio und Performance

Die Sequenzen können gezeichnet werden, aber auch per Zufallsgenerator oder Mutatefunktion entstehen Patterns schnell und einfach. Oder nimm den Pitch direkt per MIDI auf. Der interne Synthesizer macht ein Vorverkabeln nicht unbedingt nötig und du kannst sofort loslegen.

Beginne mit einem Grundton. Mithilfe der Skalen rutscht dir kein Fehlton durch die Finger.

Unter der Pitchspur liegen Velocity (Lautstärke) und der Gate Sequenzer (kontrolliert die Länge der Noten). Hier, in diesen drei Bereichen, spielt die Musik und wirst du den größten Anteil der Zeit verbringen, um Riffs und Arpeggios zu programmieren und den einzelnen Pattern zuzuordnen.

Performance und Modulation

Detaillierte Kontrolle pro Step

Der 4. Bereich beherbergt den Performance Sequenzer, der sich in 5 einzelne Spuren unterteilt. Jede der 5 Zeilen bietet schrittgenaue Kontrolle über die Oktave, den Pitchbend (mit 20 Kurven), Akkord (für polyphone Sequenzen), Note Roll und Randomisierung um die Anmutung der Patterns zu „humanisieren“.

Die unterste Spur ist für die CC Modulation reserviert: jeder Schritt kann mit Werten zwischen 0 und 127 belegt werden, die ein MIDI CC deiner Wahl bespielen. Bis zu acht Modulationssequenzen können hier simultan laufen, und jede kann ein anderes CC ansteuern.

Real-Time Action

Die nützlichen Performance Features

Ein einzelnes Projekt kann bis zu 16 belegte Patterns beinhalten. Diese können im Pattern Sequenzer arrangiert werden (unten rechts) oder einzeln über das Keyboard aufgerufen werden (Modus: „Pitch“), wo das Pattern über die gesamte Klaviatur transponiert werden kann. Im „Performance“ Modus wird das Keyboard in drei Zonen unterteilt: Pattern Select, Action Section und ein Bereich fürs Transponieren.

Die Action Section bietet 8 Effekte, mit denen Patterns in Echtzeit beeinflusst werden können. Sei es Loopen, Halftime, Retriggern oder die Tempo-Bremse.

Sequenzer Magic

Kreativ mit dem Setting „Individual“

Die Spuren innerhalb eines Patterns können mit unterschiedlichen Längen operieren: der Pitch könnte 16 Schritte laufen, Velocity über 15 Schritte und die Modulation kann einen Filtersweep über 19 Schritte legen.

Das Ergebnis ist eine faszinierende Interaktion zwischen den verschiedenen Zyklen und eine endlose Variation bzw. Evolution des Themas. Wenn du beim Stichwort Step Sequenzer an ewig gleiche Wiederholungen gedacht hast – Think again!

Und vieles mehr...

Interner Sequenzer für Skizzen in autarker Umgebung und MIDI Export

Ja, Thesys kommt mit ihrem eigenen Synthie, kompetent und nützlich beim schnellen Umsetzen von Ideen.

Kein anderer MIDI Sequencer bietet die einzigartige Leichtigkeit der Bedienung und schiere Power von Thesys, dies 100%ig MIDI-kompatibel und somit die ultimative MIDI Sequencer Lösung. Nutze Thesys auf dem iPad um andere Apps oder externe Hard- und Software zu triggern! Sende Melodien, Akkorde, Controller und Program Changes. Exportiere bis zu 64 Takte als MIDI Datei.

Thesys Downloads

Version 1.2.0

iPad

Erfordert iOS 9 oder neuer


Handbuch

Englisch

©2018 Sugar Bytes | Über Uns English | Deutsch